DANA Wohnanlage Hamburger Straße 13

Im letzen SteU fand ich eine Mehrheit für meine Auffassung, daß das in der Hamburger Straße geplante DANA Heim an dieser Stelle in der vorgestellten Form zu groß ist und das Stadtbild in diesem Eingangsbereich massiv beeinträchtigen wird. Daher wurde Herr Naumann gebeten, einen Individualentwurf vorzulegen. Er trug heute vor, daß alle Entwürfe in Richtung einer für das Stadtbild verträglichen Bauweise unwirtschaftlich sind.
Die FWG, die noch in der letzten Sitzung die Entwicklung alternativer Entwürfe angeregt hatte, stimmte daraufhin für den ursprünglichen Entwurf. Die CDU/FDP Fraktion stand in der Erwartung, über einen Alternativentwurf abzustimmen. Sie wurde durch die Entwicklung, über den alten Entwurf abstimmen zu sollen, überrascht und wollte das Thema erneut in der Fraktion beraten. Die Tendenz ist also eher gegen das Projekt. Auch in unserer Fraktion steht man dem Projekt in der projektierten Form eher ablehnend gegenüber. Ungeachtet dessen wird der Standort von allen Mitgliedern des SteU als geeignet für ein Wohnprojekt angesehen.
Nachdem wir bei der Frage der Ansiedlung von Supermärkten hart geblieben sind, ist Bewegung in die Angelegenheit gekommen. Vielleicht tut sich ja auch hier noch etwas, wenn wir geschlossen auf die Wahrung öffentlicher Interessen – und das Stadtbild ist ein öffentliches Interesse – drängen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>