Papierloser Sitzungsdienst

Ich habe gerade an einer Veranstaltung teilgenommen, in der wir über die Möglichkeiten informiert wurden, wie das Bürger- und Ratsinformationsystem ALLRIS zukünftig genutzt werden kann, um einen papierlosen Sitzungsdienst und eine Beschlußverfolgung umzusetzen.

2 Gedanken zu „Papierloser Sitzungsdienst

  1. So ein Bürger- und Ratsinformationsystem ALLRIS mit einem papierlosen Sitzungsdienst nutzen den Bürgern überhaupt nichts, weil die meisten Sitzungsvorlagen der Stadt Plön nur als Titel eines Tagesordnungspunkts – ohne Text, ohne Erklärung – im Netz zu finden sind. Ebensowenig nutzt Allris, wenn Protokolle erst Wochen nach der Sitzung erscheinen, wenn überhaupt. Das müssten sie aber schon lange gemerkt haben, Herr Buth.

  2. Moin Moin, Papiertiger,

    das Bürgerinformationssystem ist zwar nicht besonders komfortabel in der Bedienung, aber nicht so schlecht, wie Sie es darstellen.

    Die Sitzungstermine sind für das gesamte Jahr aufgeführt, so dass man sich einen langfristigen Überblick verschaffen kann.

    Die Tagesordnungen werden relativ früh eingestellt, so daß man in der Regel 10 Tage vor den Sitzungsterminen einen Überblick hat, welche Theman behandelt werden.

    Die Vorlagen der Verwaltung sollten mindestens eine Woche vor Sitzungstermin im ALLRIS auch für Betroffene und interessierte Öffentlichkeit bereit stehen. Das ist nicht immer der Fall. Die kurzfristige Zustellung von Sitzungsunterlagen wird fallweise auch von den Ratsfrauen und -herren bemängelt, weil die Zeit, stritige Themen in den Fraktionen abzustimmen, oft nicht ausreicht.

    Die Protokolle werden erst veröffentlicht, wenn es vom Ausschuß auf der folgenden Sitzung zur Kenntnis genommen wurde. Dieser Zeitraum ist bisweilen sehr lang, insbesondere, wenn das Protokoll nicht rechtzeitig vorgelegt wurde und daher nicht gebilligt wurde. Hier besteht Verbesserungsbedarf.

    Durch die Umstellung auf einen papierlosen Sitzungsdienst lassen sich Material- und Betriebskosten sowie der Arbeitsaufwand reduzieren. Die Informationssituation für die Bürgerinnen und Bürger wird sich nicht verschlechtern. Vielmehr gehe ich davon aus, dass sich die Qualität des ALLRIS verbessern wird, wenn es das einige System ist, das den Mitgliedern der Ratsversammlung und den bürgerlichen Mitgliedern zur Verfügung steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.