Es geht voran in Plön

Leider hat mich eine Magen-Darmerkrankung in den letzten Tagen leicht aus der Bahn geworfen. Damit machte ich auch gleich mit den Auswirkungen des Ärztemangels bei der Bundeswehr Bekanntschaft. So mußte ich gestern nach Todendorf zum Truppenarzt, da in Plön derzeit keine Infektionserkrankten behandelt werden dürfen. Der Ärztemangel wird dadurch verschärft, daß viele unserer Mediziner im Auslandeinsatz sind.

Erfreuliches gibt es von den Stadtwerken Plön GmbH zu berichten. Aufgrund der großen Nachfrage nach Strom und Gas und der Konkurrenzsituation zu anderen Anbietern, mußte die Eröffnung des Büros in der Langen Straße 20 sehr zügig erfolgen.  Damit läßt sich das ein oder andere Provisorium erklären. Dies ist meines Erachtens ein gutes Zeichen, denn es zeigt, daß hier ein felxibles und dynamisches Team am Werke ist, das schnell auf die Situation am Markt reagiert, und andererseits, daß das Angebot offensichtlich attraktiv ist. Darüber hinaus bin ich der Überzeugung, daß der persönliche Kundenkontakt auch etwas mit Lebensqualität zu tun hat.

Darüber hinaus gibt es jetzt wieder eine Ganztagesstelle für die Fachkraft für Wirtschaftsförderung. Aus einer Vielzahl von Bewerbern und Bewerberinnen wurde Frau Verena Nitsch ausgewählt. Wirtschaftsförderung ist eine wichtige Aufgabe, die Besetzung mit einer Ganztageskraft ist angemessen und setzt eine seit langem bestehende Forderung unserer Partei in die Tat um.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>