Mittwoch, 19. Oktober

Heute Morgen sind wir vom Hotel aus über die Brücke auf die andere Seite der Bucht nach Niteroi gefahren. Das erste Ziel war das Museum für zeitgenössische Kunst (Museu de Arte Contemporânea). Der Bau wurde 1996 von dem heute 103 Jahre alten Architekten Niemeier errichtet und ist die eigentliche Attraktion.

2011_10_19_01_miemeyer_01
2011_10_19_01_miemeyer_02
2011_10_19_01_miemeyer_03
Als ehemaliger Ubootfahrer habe ich mich natürlich für diese griechische Vase begeistern können.
2011_10_19_01_miemeyer_04
Der eigentliche Ausstellungssaal schwebt wie eine fliegende Untertasse über der Bucht von Rio und ermöglicht einen fantastischen Panoramablick. Vermutlich gibt es auf der Welt nur wenige  Architekten, die Beton so ästhetisch gestalten können.
Anschließend ging es – mit einem kurzen Stop am Fischmarkt – weiter auf die Festung Santa Barbara. Der Bau wurde im 16. Jahrhundert von den Franzosen begonnen und beherbergt heute eine brasilianische Garnison. Die Besichtigung ist nur in Begleitung durch einen Soldaten möglich. Von der Festung aus hat man einen schönen Ausblick auf den Zuckerhut.
2011_10_19_02_st_barbara
Zurück ging dann mit der Fähre, die in der Nähe des alten Gouverneurpalastes anlegt. Von hier aus führte und der Weg durch die Altstadt, oder das bisschen, was davon noch übrig ist. Im Anschluß ging es zurück ins Hotel.
Da der Tag noch jung und das Wetter nicht sonnig war, sind wir dann zu zweit mit der Metro bis zur Station Botafora und von dort aus mit der Buslinie 513 nach Urca. Für die Fahrt gibt es Kombitickets zu 4,– Reals. Von Urca aus führt die Seilbahn auf den Zuckerhut. Oben angekommen brach die Dämmerung ein und man einen fantastischen Ausblick auf die Stadt, in der gerade die Lichter angingen.

2011_10_19_03_rio_nacht
Ein Kaffee zu einem hier oben nicht erwarteten, sehr moderaten Preis (4,50 Reals) bildete den krönenden Abschluß dieses Tages.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>