KiKa stellt die Verstümmelung eines kleinen Jungen in einem positven Licht dar.

Der Kinderkanal plant, am 19. Januar einen Filmbeitrag auszustrahlen, in dem die Beschneidung einen 11-jährigen Jungen in einem positiven Licht dargestellt wird.
Ich habe bereits am 16. Juli 2012 Position gegen die rituelle Beschneidung von Kindern bezogen und halte die geplane Sendung für keine gute Idee. Daher habe mich im Rahmen einer Protestaktion an den Kinderkanal und den Rundfunkrat gewandt.
Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Leserinnen und Leser anschließen würden.

Ein Gedanke zu “KiKa stellt die Verstümmelung eines kleinen Jungen in einem positven Licht dar.

  1. Natürlich find ich das persönlich auch nicht i.O., aber ob der Beitrag wirklich eine “Verstümmelungsverherrlichung” ist, kann ich im Vorwege der Ausstrahlung nicht beurteilen. Hab das statement vom KiKa im Netz gelesen.
    Ich denk auch, man sollte sich mit dem Thema (durchaus) kritisch auseinandersetzen und dies weiterhin öffentlich diskutieren; auch mit männlichen Kindern, die ab 11 Jahren sicherlich noch kein “Mann” sind. Auch kritische E-Mails an den Sender sind o.k. Aber ein öffentlicher Aufruf zur “Nichtsendung”, wie er teils im Netz gefordert wird, wäre nicht demokratisch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>